Powered by Bloodnet.de Ford Mustang
 Willkommen Gast ( Einloggen | Registrieren )


 
Antergos, Linux mit Style
« Älteres Thema | Neueres Thema » Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken
Psychocandy
  Geschrieben am: 06.08.2015 19:34:38


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 1119
Mitgliedsnummer.: 6
Mitglied seit: 30.09.2002



Wer vielleicht noch nach einem sehr stabilen Anwender-Linux sucht aber auch viel Wert auf "Style" legt, sollte sich Antergos Linux einmal anschauen.

Diese Distri aus Galicien basiert zu 100% auf dem hochwertigen Arch Linux und stellt als Desktop Umgebung als Standard Gnome 3 zur Verfügung. Das Besondere an diesem Gnome 3 ist, dass der Desktop vollständig von dem Numix Project Team gestaltet und gewartet wird. Das herkömmliche Numix Desktop Theme erfreut sich in der Linux Szene auch auf anderen Distris einer großen Beliebtheit, ist aber bei Weitem nicht so allumfassend wie unter Antergos. (BTW: Neben Gnome 3 (Schwerpunkt) gibt es aber auch Cinnamon, XFCE oder KDE zur Auswahl)

Antergos glänzt des Weiteren durch einen polierten grafischen Installer und kann auch als Live-CD gefahrlos getestet werden.

Auf einem (z.B. älteren) Laptop sieht Antergos wirklich verdammt gut aus...wenn man die Grafik-Richtigung "Simplicity" a la OSX10.10, Windows10, iOS8 oder Android5 mag. Altbackende 3D- oder Textur-Icons sucht man hier vergebens.

Offizielle Homepage

user posted image
 
  Top
Psychocandy
Geschrieben am: 15.08.2015 09:48:48


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 1119
Mitgliedsnummer.: 6
Mitglied seit: 30.09.2002



Antergos zieht, wie bei Arch Linux üblich, bei der Installation die Pakete direkt live von Servern. Dies kann je nach Internetverbindung dauern. Dafür hat man dann immer sofort den aktuellen Stand des Rolling Release.

Wenn man vor dem Start der Installtion mit Cnchi - dem Install-GUI - mal kurz im Terminal des Live-Systems den Befehl:

sudo reflector --age 8 --fastest 64 --latest 32 --number 16 --sort rate --save /etc/pacman.d/mirrorlist

eintippt, misst Antergos vorher die Verfügbarkeit und Performance aller Spiegelserver weltweit und baut eine optimierte Liste, basierend auf der aktuellen Internetverbindung, für die Installation. Dies stellt dann eine schnellstmögliche Installation sicher.
 
  Top
Psychocandy
Geschrieben am: 18.08.2015 19:29:06


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 1119
Mitgliedsnummer.: 6
Mitglied seit: 30.09.2002



Sollte unter Antergos einmal der Rolling Release, also die permanente Aktualisierung des Linux-Systems klemmen (kommt eher selten vor):

1.) Cache leeren:
pacman -Scc

2.) Liste aller Spiegelserver aktualisieren:
pacman -S pacman-mirrorlist antergos-mirrorlist

3.) Schlüssel aktualisieren:
pacman -S antergos-keyring

4.) Lokale Datenbank komplett neu aufbauen und aktualisieren
pacman -Syy

5.) System aktualisieren
pacman -Syu

Fertig! Danach ist der Software-Stand auf dem System wieder aktuell.
 
  Top
Shadow
Geschrieben am: 19.08.2015 19:27:09


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 694
Mitgliedsnummer.: 7
Mitglied seit: 30.09.2002



Naja, optisch ganz nett. Aber kein Steam out of the Box und ansonsten auch recht spärlich. Zuviel Bastelbude.
Ich gebe meinen Plan auf Linux als "erstes" Betriebssystem zu nutzen. Es funktioniert halt immer irgendwas nicht oder nicht richtig. Im Ansatz gut gemeint von der Linux Community, aber an der Umsetzung hapert es doch oft.
And the Winner is....Micro$oft! wink.gif

Windows 10 ich komme. laugh.gif

Dann habe ich jetzt eine zweite SSD für Spiele und Virtualisierung. good.gif
____________________________________________________________________________
root@localhost# cd pub
root@localhost# more beer

CPU: Intel Core i5-3470
MB: ASUS P8Q77-M
RAM: 8 GB Corsair Vengeance LP DDR3 1600
GPU: Sapphire Dual-X Radeon R9 280X 3GB
HDD: Samsung MZ-7PC128B/WW 128GB SSD - SanDisk SDSSDP-128G- Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB
OS: Window$ 10 Professional
 
  Top
Psychocandy
Geschrieben am: 19.08.2015 20:02:49


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 1119
Mitgliedsnummer.: 6
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Shadow @ 19.08.2015 20:27:09)
Aber kein Steam out of the Box und ansonsten auch recht spärlich. Zuviel Bastelbude.

Aussage ist so leider falsch! Es ist nur nicht per Default das 32bit-Mutilib-Repo in der 86_64-Version aktiviert.
Antergos ist sauber 64bit und Steam ist halt zu blöd seine Software auf 64bit zu heben.
Aber eine kurze Aktivierung im Pacman reicht und Steam und sonstiger 32bit-Kram ist verfügbar.

Ich finde Arch Linux mittlerweile echt geil. Auf wieviel Laptops und Rechner (Uralte und Neuere)
ich das Betriebssystem ohne Meckerei und Fehler ans fliegen gekriegt habe. Wahnsinn!
Ubuntu, Fedora, CentOS oder Debian haben das nicht geschafft.
Und von der überragenden Performance von Arch rede ich erst gar nicht...Zucker!
 
  Top
Deutschmaschine
Geschrieben am: 20.08.2015 21:50:25


Wicked Sick


Gruppe: Administratoren
Beiträge: 2950
Mitgliedsnummer.: 1
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Shadow @ 19.08.2015 20:27:09)
And the Winner is....Micro$oft! wink.gif

like.gif
______________________________________________________________
>>> Ready to scream, ready to die! >>> Hypnoskull
>>> Counting all the assholes in the room. Well I'm definitely not alone. >>> Volbeat
>>> I piss on your face while you suck on my cock. >>> Scars on Broadway

Engine is running on: Intel Core i7-2700K @ 3,5 GHz // 32 GB Corsair Vengeance LP DDR3 RAM // ASRock Z77 Pro3 // Gainward NVIDIA GeForce GTX 770 Phantom 2 GB // Samsung 850-Serie SSD // Windows 8.1 Pro 64-Bit

user posted image
 
  Top
Shadow
Geschrieben am: 20.08.2015 22:04:32


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 694
Mitgliedsnummer.: 7
Mitglied seit: 30.09.2002



Mag sein.
Trotzdem ist es Bastelbude und ich habe es echt ernsthaft versucht meinen Windows Desktop mit Linux zu ersetzen. Mehr als ein halbes Jahr habe ich verbracht, alles was man unter Windows für selbstverständlich hält, mit Linux genauso oder ähnlich abzubilden. Oft hat es einfach so funktioniert, aber nicht selten musste ich irgendwelche Konsolenkommandos und sonstwas ausführen um es hinzubekommen. In manchen Fällen ging es gar nicht. Es war die Hardwareunterstützung, fehlende 3rd Party Software oder einfaches ignorieren von Benutzerfreundlichkeit.
Ich bin mit dem Projekt "Ich löse meinen Windows Desktop ab" fertig - Mein Fazit: In meinem Fall nicht umsetzbar.
Hier die Gründe:
1. Keine von mir getestete Linux Distribution konnte zu 100% überzeugen
2. Alle Distris mussten per aufwändiger Kleinarbeit konfiguriert werden um die benötigten Windows Funktionen abzubilden
3. Immer wieder diese, zum Teil echt schlecht dokumentierten / erklärten, Programme / Howtos (oh mann, da muss man echt besoffen sein um das hinzunehmen)
4. Ich habe dafür keine Zeit

Alle Punkte bis auf Nummer 4 hätte ich hingenommen, weil ich interessierter Admin bin. Aber soviel Zeit für sowas banales wie einen Desktop zu investieren geht gar nicht.
Linux ist noch nicht bereit für die breite Masse und wird es auch nicht in naher Zukunft sein. Der Hauptgrund dafür ist die fehlende (in der Breite) Hardwareunterstützung und die eigene Selbstverliebtheit der Community, welche nicht nach links und rechts schaut.

Egal. Ich habe ja noch Windows. Die Probleme die ich da habe - oder auch nicht - kosten mich nicht soviel Zeit.
____________________________________________________________________________
root@localhost# cd pub
root@localhost# more beer

CPU: Intel Core i5-3470
MB: ASUS P8Q77-M
RAM: 8 GB Corsair Vengeance LP DDR3 1600
GPU: Sapphire Dual-X Radeon R9 280X 3GB
HDD: Samsung MZ-7PC128B/WW 128GB SSD - SanDisk SDSSDP-128G- Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB
OS: Window$ 10 Professional
 
  Top
Psychocandy
Geschrieben am: 21.08.2015 13:12:06


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 1119
Mitgliedsnummer.: 6
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Shadow @ 20.08.2015 23:04:32)
Egal. Ich habe ja noch Windows. Die Probleme die ich da habe - oder auch nicht - kosten mich nicht soviel Zeit.

Doch, die täglichen kumulativen Updates fressen seeeehr viel Zeit. laugh.gif

Aber im ernst:
Das Rundum-Sorglos-Paket hat leider nur Apple mit OSX auf der Haus-eigenen Hardware parat.
Leider bezahlt man den Komfort aber mit entsprechenden Euronen. Ich will aber nie wieder zurück...und die holde Gattin schon garnicht.

laugh.gif
 
  Top
Shadow
Geschrieben am: 21.08.2015 23:23:21


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 694
Mitgliedsnummer.: 7
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Psychocandy @ 21.08.2015 14:12:06)
Doch, die täglichen kumulativen Updates fressen seeeehr viel Zeit.  laugh.gif

Stimmt. Aber nur bei einem lahmen Rechner und wenn man das Window$ nur alle drei Monate startet! wink.gif
____________________________________________________________________________
root@localhost# cd pub
root@localhost# more beer

CPU: Intel Core i5-3470
MB: ASUS P8Q77-M
RAM: 8 GB Corsair Vengeance LP DDR3 1600
GPU: Sapphire Dual-X Radeon R9 280X 3GB
HDD: Samsung MZ-7PC128B/WW 128GB SSD - SanDisk SDSSDP-128G- Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB
OS: Window$ 10 Professional
 
  Top
Shadow
Geschrieben am: 21.08.2015 23:27:22


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 694
Mitgliedsnummer.: 7
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Psychocandy @ 19.08.2015 21:02:49)
Ich finde Arch Linux mittlerweile echt geil. Auf wieviel Laptops und Rechner (Uralte und Neuere)
ich das Betriebssystem ohne Meckerei und Fehler ans fliegen gekriegt habe. Wahnsinn!

Stimmt auch. Finde ich zwar nicht geil, aber ist schon echt gut. Ist aber zuviel gefriemel dabei. Wenn es erstmal läuft mag es für Mutti, Tante oder Omi gut sein. Meine Ansprüche an einen funktionierenden Desktop sind halt etwas anders. wink.gif
____________________________________________________________________________
root@localhost# cd pub
root@localhost# more beer

CPU: Intel Core i5-3470
MB: ASUS P8Q77-M
RAM: 8 GB Corsair Vengeance LP DDR3 1600
GPU: Sapphire Dual-X Radeon R9 280X 3GB
HDD: Samsung MZ-7PC128B/WW 128GB SSD - SanDisk SDSSDP-128G- Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB
OS: Window$ 10 Professional
 
  Top
Psychocandy
Geschrieben am: 21.08.2015 23:31:03


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 1119
Mitgliedsnummer.: 6
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Shadow @ 22.08.2015 00:23:21)
QUOTE (Psychocandy @ 21.08.2015 14:12:06)
Doch, die täglichen kumulativen Updates fressen seeeehr viel Zeit.  laugh.gif

Stimmt. Aber nur bei einem lahmen Rechner und wenn man das Window$ nur alle drei Monate startet! wink.gif

Den habe ich auch verstanden hrhr.gif good.gif
 
  Top
Shadow
Geschrieben am: 21.08.2015 23:33:10


Wicked Sick


Gruppe: Freunde
Beiträge: 694
Mitgliedsnummer.: 7
Mitglied seit: 30.09.2002



QUOTE (Psychocandy @ 21.08.2015 14:12:06)
Das Rundum-Sorglos-Paket hat leider nur Apple mit OSX auf der Haus-eigenen Hardware parat.
Leider bezahlt man den Komfort aber mit entsprechenden Euronen.

Das ist der Grund warum ich bis jetzt noch keinen einzigen Cent für Apple Produkte ausgegeben habe.
Weil sie einfach überteuert sind!
Die Systeme laufen stabil (meistens), haben alles mögliche an Bord und bieten eine "den Systemparametern entsprechende" Performance.
Wenn ich mal im Lotto das große Los ziehe, kaufe ich mir auch einen Mac Pro oder so... laugh.gif
____________________________________________________________________________
root@localhost# cd pub
root@localhost# more beer

CPU: Intel Core i5-3470
MB: ASUS P8Q77-M
RAM: 8 GB Corsair Vengeance LP DDR3 1600
GPU: Sapphire Dual-X Radeon R9 280X 3GB
HDD: Samsung MZ-7PC128B/WW 128GB SSD - SanDisk SDSSDP-128G- Samsung Spinpoint F3 HD103SJ 1TB
OS: Window$ 10 Professional
 
  Top
Thema wird von 0 Benutzer gelesen (0 Gäste und 0 Anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:
11 Antworten seit 06.08.2015 19:34:38 Thema abonnieren | Thema versenden | Thema drucken

<< Zurück zu Linux